Aktuell

Sanierung Bühnen Köln.

Zum Jahreswechsel 2013/2014

Liebe Geschäftspartner, liebe Freunde des Hauses,
das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu, es beginnt eine besinnliche und festliche Zeit. Uns ist es eine schöne Tradition, in diesen Tagen an alle zu denken, die dieses Jahr gemeinsam mit uns gestaltet haben.
Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und Ihr Vertrauen.
Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit Ihnen auch im neuen Jahr Ihre Ziele und Projekte zu verwirklichen und Besonderes zu erreichen. Wir wünschen Ihnen erholsame und frohe Feiertage und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014.
Als Ausblick auf 2014 möchten wir noch den Hinweis auf die Verleihung der Pirlet-Preise 2013 am 24.01.2014 geben. Die Preisverleihung findet wieder im Rahmen der Akademischen Feier der Bauingenieure an der RWTH Aachen statt.
Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Fröhliche Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr 2014
wünscht das Team von
Pirlet & Partner

Station Hauptbahnhof (tief), November 2013.

City-Tunnel Leipzig eröffnet

18. Dezember 2013. Der City-Tunnel Leipzig wurde eröffnet. Er ist mit einer Gesamtlänge von 5,3 km (davon 1,4 km unterirdisch) und 4 unterirdischen Stationen eines der größten infrastrukturellen Verkehrsprojekte der Stadt. Der Umbau des Haltepunktes am Hauptbahnhof mit einer Bahnsteiglänge von 215 m wurde im Ausbau von HPP Architekten im Auftrag der DB Station & Service AG geplant; die Tragwerksplanung nach HOAI §64 Phase 4 von Pirlet & Partner erbracht.

>>> Website City-Tunnel Leipzig
>>> Projektseite HPP Architekten

Pirlet Preise 2013

Aachen / Köln, November 2013. Pirlet & Partner und die Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen rufen zur Bewerbung um die Pirlet Preise 2013 auf. Bewerbungen sind bis 13.12.2013 an die Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen zu richten. Die Preisverleihung findet am 24.01.2014 in Aachen statt.

Mit dem Josef Pirlet Preis für hervorragende Leistungen in der ersten Studienhälfte ist ein Stipendium für einen Studienaufenthalt im Ausland im Wert von 6.000 Euro verbunden. Der Eugen Pirlet Preis im Wert von 2.000 Euro wird für eine hervorragende Diplomarbeit, Masterarbeit oder Promotion im Konstrukiven Ingenieurbau verliehen.

>>> weitere Informationen

OB Jürgen Roters, Patrick Wasserbauer (Geschäftsführender Direktor der Kölner Bühnen), Birgit Meyer (Intendatin der Kölner Oper), Stefan Bachmann (Intendant des Schauspiels der Stadt Köln), Remigiusz Otrzonsek (leitender Architekt, Arge HPP/TPD).

Grundsteinlegung für die Erweiterungsbauten von Oper und Schauspiel Köln

Köln, 28. Oktober 2013. Heute wurde in Anwesenheit des Kölner Oberbürgermeisters Jürgen Roters, des Direktors der Kölner Bühnen Patrick Wasserbauer, der Opernintenandin Birgit Meyer, des Schauspielintendanten Stefan Bachmann und des leitenden Architekten Remigiusz Otrzonsek (HPP Architekten) der Grundstein für die Erweiterungsbauten von Oper und Schauspiel der Stadt Köln gelegt. In den Neubauten werden sich später das "Kleine Haus" des Schauspiels sowie die Kinderoper ihr Zuhause finden. Die Erweiterungsbauten werden das nach Plänen des Architekten Wilhelm Riphahn zwischen 1954 und 1962 erbaute, denkmalgeschützte Ensemble aus Opernhaus, Schauspielhaus und Opernterrasse am Offenbachplatz ergänzen. Die Bestandsbauten werden derzeit generalsaniert.

Pirlet & Partner sind bei dem Projekt mit der Tragwerksplanung nach HOAI §49,
Phase 1 - 6, 8 beauftragt, in ARGE mit CRP Ingenieure, Berlin und Horz + Ladewig
Ingenieurgesellschaft, Köln.

http://actvideo.de/ipcam/ipcam.php

Die Webcam zeigt die Baugrube an der Anlieferung des Opernhauses an der Krebsgasse. Im Hintergrund reicht der freie Blick nach dem Abbruch der Hinterbühne bis auf die entkernte Bühne und den Zuschauerbereich.

>>> Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers zur Grundsteinlegung
>>> Bilderreihe des Kölner Stadt-Anzeigers
>>> zur Webcam von Act Videoproduktion

Pirlet & Partner auf den Spuren der Industrialisierung

Köln, 2. Oktober 2013. Der jährliche Büroausflug von Pirlet & Partner führte 47 Kollegen bei sonnigem Spätsommerwetter nach Essen ins Ruhrgebiet. Von Köln aus gestartet, begann die Tour mit einem Frühstück am Baldeneysee und Gruppenführungen durch die "Villa Hügel", dem Stammsitz der Familie Krupp, und den umgebenden Park. Weiter ging es zum Weltkulturerbe "Zeche Zollverein". Dort wurden im Rahmen dreier Führungen die technischen Anlagen und architektonischen Besonderheiten der einstmals größten Steinkohlezeche der Welt und der Kokerei erkundet. Der Tag klang, nach einer Wanderung durch das landschaftlich reizvolle Waldgebiet entlang des Baldeneysees, mit einem gemeinsamen Abendessen im alten Jagdhaus aus.

Vortrag zur Sanierung der Bühnen Köln

Köln, 26. September 2013. In einer öffentlichen Veranstaltung wird Dipl.-Ing. Architekt Remigiusz Otrzonsek, Gesellschafter von HPP Architekten Köln, am 1. Oktober 2013 über die denkmalgerechte Sanierung der Bühnen Köln referieren. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Haus der Architektur Köln.

Das von Wilhelm Riphahn entworfene, 1957 bis 1962 gebaute und unter Denkmalschutz stehende Ensemble wird generalsaniert, umgebaut und neugestaltet. Pirlet & Partner sind federführend in Arbeitsgemeinschaft mit CRP Ingenieure, Berlin und Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft, Köln mit der Tragwerksplanung beauftragt.

>>> Ankündigung des Hauses der Architektur Köln

Baubeginn an der Kölner Domplatte

Köln, 7. August 2013. Das östliche Umfeld des Kölner Doms wird grundlegend erneuert. Das Areal zwischen Dom, Museen und dem Hauptbahnhof wird auf den beiden Ebenen so umgebaut, dass es künftig allen Ansprüchen an eine moderne Stadtgestaltung entspricht. Pirlet & Partner haben als erstplatzierter des europaweit ausgeschriebenen VOF-Verfahrens den Auftrag zur Tragwerksplanung des Bauvorhabens erhalten.

>>> Bericht im BauNetz
>>> Pressemitteilung der Stadt Köln

Der mobile Kran auf dem Bahnhofsvorplatz.

Kraneinsatz am Kölner Dom

Köln, 22. Juli 2013. Das seit 2002 in bis zu 100 m Höhe am Nordturm des Kölner Doms angebrachte, 25 m hohe Aluminiumgerüst wurde in einer spektakulären Aktion abgebaut. Mit Hilfe eines mobilen 750 t Kranes wurde das Gerüst abgenommen um später am Boden zerlegt zu werden. Der Rückbau am Dom hätte zwei Jahre in Anspruch genommen. Um die Lastweiterleitung aus dem Kran über die Kranpratzen in die Wände des darunter liegenden U-Bahn-Zuganges nachzuweisen, waren Pirlet & Partner mit der Tragwerksplanung beauftragt. Die Vorgaben für die Position des Kranes wurden über die Anordnung der Lastpunkte und notwendiger Träger zur Lastverteilung planerisch festgelegt.

>>> Bericht und Fotos des WDR

Schulbaupreis NRW für Berufskolleg Oberberg

Köln, Juli 2013. "In guten Schulgebäuden lernt man besser" - unter diesem Motto vergeben das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW und die Architektenkammer NRW 2013 zum zweiten Mal den Schulbaupreis Nordrhein-Westfalen. Ausgezeichnet wurde u.a. der Ersatzneubau des Technikerhauses des Berufskollegs Oberberg in Wipperfürth. Der überzeugende Architektur des 3000 m² BGF umfassenden Gebäudes stammt von Oxen Architekten, Köln. Pirlet & Partner haben mit der Tragwerksplanung nach HOAI §64, Phase 1 - 6 und der Sachverständige Dr. Rößeler mit dem Brandschutzkonzept zum Projekterfolg beigetragen.

>>> Pressemitteilung der Architektenkammer NRW
>>> Projektseite Oxen Architekten

Baubeginnn am Gürzenich Quartier

Köln, Juni 2013. Mit dem Abbruch der alten Bausubstanz haben die Bauarbeiten am Gürzenich-Quartier begonnen. Zwischen der Gürzenichstraße und der Augustinerstraße entstehen bis zum Frühjahr 2015 nach Plänen des Kölner Architekturbüros ASTOC insgesamt 2.250 qm Fläche für Laden- und Büronutzung. Pirlet & Partner sind mit der baustatischen Prüfung beauftragt.

>>> Artikel im Kölner Stadt-Anzeiger vom 18.06.2013
>>> Projektseite des Bauherrn

Gebäude IV

Richtfest an der TU Dortmund

Dortmund, 8. Mai 2013. Auf dem Campus Nord der Technischen Universität Dortmund wurde in Anwesenheit von Gunther Adler (Staatssekretär im Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr) am Ersatzneubau des Gebäudes V, Nutzer wird die Fakultät für Informatik und ITMC, Richtfest gefeiert .

Der Projektfortschritt des zeitgleich geplanten und in Bau befindlichen Ersatzneubaus des Gebäudes IV,  Nutzer wird die Fakultät für Maschinenbau, am Campus Süd wurde vorgestellt.

Beide Gebäude werden im Zuge des Hochschulerneuerungsprogramms der Landes NRW als Ersatz für bestehende Hochschulbauten errichtet. Bauherr ist der BLB NRW Niederlassung Dortmund. Heinle, Wischer + Partner sind die Architekten beider Neubauten; Pirlet & Partner sind mit der Tragwerksplanung beauftragt.

>>> Bericht der TU Dortmund
>>> Meldung der Bau- und Liegenschaftsbetriebe NRW

Neubau für den TÜV Rheinland

Köln, 24. April 2013. Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet heute über den Neubau eines Verwaltungsbaus für den TÜV Rheinland in Köln-Poll. In dem vom Kölner Büro Kaspar Kraemer Architekten BDA entworfenen siebengeschossigen Neubau direkt neben dem bestehenen TÜV-Hochhaus werden zukünftig 400 Mitarbeiter arbeiten. Pirlet & Partner sind mit der baustatischen Prüfung des Neubaus und der Tragwerksplanung der Sanierung des Hochhauses beauftragt.

>>> Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers

1. Preis beim Bildungscampus Gnigl

Köln, 15. April 2013. Beim Offenen Wettbewerb zum Bildungscampus im Salzburger Stadtteil Gnigl haben Storch Ehlers Partner GbR Architekten BDA aus Hannover den ersten Preis erzielt. Die Tragwerksplanung dazu kam von IPPW Ingenieurbaukunst (Pirlet | Polónyi | Wörzberger). Gegenstand des Verfahrens war die Erlangung von städtebaulichen und baukünstlerischen Vorentwürfen für den Neubau eines Bildungscampus mit einem 4-gruppigen Kindergarten, einer 4-zügigen Volksschule mit 2 Vorschulklassen sowie Räumlichkeiten für Stadtteilvereine.

>>> Meldung auf architekturwettbewerb.at
>>> Meldung auf competitionline.com

Neubau eines Laborgebäudes für Biochemie

Köln, 1. April 2013. Die Bauarbeiten für den Neubau eines Laborgebäudes des Instituts der Biochemie auf dem Campus der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) haben begonnen. Das  Gebäude ist Teil eines Forschungszentrums für die naturwissenschaftlichen und medizinischen Institute der DSHS, welches bis Ende 2014 entsteht. Der Entwurf für das Labor stammt von kadawittfeldarchitektur, Aachen. Mit der baustatischen Prüfung ist Dr. Henric Bierwirth, Pirlet & Partner, beauftragt.

>>> Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers

Stahltragwerk der Dachkonstruktion

Dachkonstruktion der Flora wird geschlossen

Köln, 11. März 2013. Das neue Tonnendach der Kölner Flora nimmt Form an. Nachdem die Stahltragkonstruktion errichtet ist, werden in den kommenden Wochen Bleche zwischen den Trägern montiert und das Dach geschlossen. Pirlet & Partner ist mit der baustatischen Prüfung dieses Projektes beauftragt, dessen Fertigstellung für Mitte 2014 vorgesehen ist

>>> Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers

Einweihung der Immanuel-Kirche in Köln-Stammheim

Köln, 3. März 2013. Nach Entwurf der Berliner Architekten Sauerbruch Hutton wurde im Kölner Stadtteil Stammheim die Immanuel-Kirche feierlich eröffnet. Das Gebäude, das überwiegend aus finnischen Hölzern besteht, wurde in einer Bauzeit von etwa einem Jahr errichtet. Pirlet & Partner war mit der baustatischen Prüfung dieses Projektes beauftragt.

>>> Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers (online)
>>> Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers (ausführlich, PDF)

Baufortschritt bei der Sanierung Bühnen Köln

Köln, 28. Februar 2013. Bei der Sanierung von Oper und Schauspielhaus stehen die Arbeiten zur Entkernung des Bestandes und zur Erstellung der Baugrube vor der Fertigstellung. Mit den Rohbauarbeiten wurde im Bestand begonnen. Pirlet & Partner sind bei dem Projekt mit der Tragwerksplanung nach HOAI §49, Phase 1 - 6, 8 beauftragt, in ARGE mit CRP Ingenieure, Berlin und Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft, Köln. Die Webcam zeigt die Baugrube an der Anlieferung des Opernhauses an der Krebsgasse. Im Hintergrund reicht der freie Blick nach dem Abbruch der Hinterbühne bis auf die entkernte Bühne.

Tragkonstruktion vor der Sanierung

Sanierung der Brücke über den Decksteiner Weiher

Köln, 27. Februar 2013. Die Sanierungsarbeiten an der Brücke über den Decksteiner Weiher im Äußeren Grüngürtel von Köln neigen sich dem Ende zu. Die Stahlbauarbeiten an der Tragkonstruktion sind abgeschlossen, auf das frei liegende Traggerippe wird nun die Straße wieder neu aufgebaut. Ab April 2013 soll der Verkehr wieder frei gegeben werden, restliche Arbeiten werden im Betrieb durchgeführt. Pirlet & Partner hat die Objekt- und Tragwerksplanung für die Sanierung des denkmalgeschützten Bauwerkes erbracht.

>>> Bericht des Kölner Stadt-Anzeigers