Aktuell

Zum Jahreswechsel 2012/2013

Liebe Geschäftspartner, liebe Freunde des Hauses,
das ausklingende Jahr möchten wir nutzen, um uns bei Ihnen zu  für Ihre lebendigen Gedanken und gemeinsamen Taten zu bedanken.

Wir freuen uns für die Zukunft weiterhin auf Ihr Vertrauen und eine gemeinsame Zeit mit Ihnen.

Für die kommenden Feiertage wünschen wir Ihnen friedvolle Stunden und eine harmonische, fröhliche Zeit mit Ihren Lieben.

Möge das neue Jahr Ihnen alle Wünsche erfüllen, und Sie mit
viel Zufriedenheit und ungetrübten Momenten beschenken.

Als Ausblick auf 2013 möchten wir noch den Hinweis auf die Verleihung der Pirlet-Preise 2012 am 18.01.2013 geben. Die Preisverleihung findet wieder im Rahmen der Akademischen Feier der Bauingenieure an der RWTH Aachen statt. Sie sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen

>>> Pirlet-Preise 2012

Richtfest bei der LVR-Förderschule in Bornheim

Bornheim / Köln, 10. Dezember 2012. Es wurde Richtfest gefeiert beim Neubau der LVR-Förderschule in Bornheim. Die in Nachbarschaft zum Stadion und der Europaschule gelegene, für 1.600 Schüler konzipierte Förderschule mit Schwerpunkt Sprache soll zum Beginn des Schuljahrs 2013/14 fertiggestellt sein und wird über zwölf Klassenräume, sechs Fachräume, sechs Gruppenräume, eine Mensa, einen Verwaltungstrakt und eine teilbare Turnhalle verfügen. Pirlet & Partner sind bei dem Projekt mit der Tragwerksplanung in den Leistungsphasen 1 bis 6 gemäß HOAI §49 beauftragt.

>>> Bericht der Bonner Rundschau

Richtfest in der Flora

Köln, 6. Dezember 2012. An der Kölner Flora wurde Richtfest gefeiert. Das Festsaal-Gebäude erhält mit der neuen Stahlkonstruktion eines gekreuzten Tonnendachs seine historische Silhouette zurück. Die Wiedereröffnung des in seinen Grundmauern bis 1864 zurück gehenden Gebäudes ist für Frühjahr 2014 vorgesehen. Pirlet & Partner sind  mit der baustatischen Prüfung des Projektes beauftragt.

>>> Artikel des Kölner Stadt-Anzeigers
>>> Bericht bei Report-K

Büroausflug ins Münsterland

Köln, 2. Oktober 2012. Der Büroausflug 2012 von Pirlet & Partner führte ins Münsterland. Nach der Busanreise mit Frühstücksbuffet in Ascheberg-Davensberg wechselte man auf das Fahrrad und erkundete auf insgesamt 45 km in drei Etappen verschiedene Sehenswürdigkeiten. Auf gut ausgebauten Rad- und Feldwegen ging es zunächst zum "Versaille Westfalens" nach Nordkirchen, wo in einer Schlossgartenführung die typischen Merkmale der barocken Gartenarchitektur und des englischen Landschaftsgartens erläutert wurden. Ziel der zweiten Etappe war das wesentlich kleinere, ebenfalls aus dem Barock stammende Schloss Westerwinkel. Die dritte Etappe schließlich führt zum Ausgangspunkt nach Davensberg zurück, wo die Mitarbeiter ein "Münsterländer Vogelschießen" und ein Abendessen im Landgasthaus erwartete, bevor es mit dem Bus zurück nach Köln ging.

Adler Quartiere, Frankfurt

Köln, 6. Juli 2012. In Frankfurt am Main wurde von der Düsseldorfer PDI Property Development Investores GmbH der Bauantrag für das Mietwohnungsbauprojekt "Harry's Lofts & Houses" eingereicht; das Projekt ist der zweite von vier Bauabschnitten der Quartiersentwicklung "Adler Quartiere" im Gallusviertel und umfasst 129 Wohnungen mit 10.000 qm Wohnfläche. Pirlet & Partner sind bei allen 4 Bauabschnitten mit der Tragwerksplanung nach HOAI §49, Phase 1 bis 4, sowie mit der Genehmigungsplanung des Schall- und Wärmeschutzes beauftragt. Die Architekten sind HPP (Bauabschnitte 1 und 3) und RKW (Bauabschnitte 2 und 4.)

>>> Mitteilung der Investoren PDI

Sanierung Bühnen Köln

Köln, Juni 2012. Nach der Erteilung der Baugenehmigung für die Sanierung der Bühnen Köln wird nun die Baustelle eingerichtet; die historischen Bauteile werden gesichert und restauriert, der Rückbau des bestehenden Ausbaus (der sog. "weiche Abbruch") läuft an. Der "harte Abbruch" tragender Bauteile mit Erstellung entsprechender bauzeitlicher Abstützungen und die Erstellung der technisch höchst anspruchsvollen Baugrube ist für September vorgesehen. Pirlet & Partner sind in ARGE mit CRP Ingenieure (Berlin) und Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft (Köln) mit der Tragwerksplanung nach HOAI §49, Phase 1 bis 6, 8 beauftragt.

Metropol Parasol - Neugestaltung der Plaza de la Encarnacion, Sevilla, Spanien, 2004-2011. Jürgen Mayer H. Architects.

Pirlet & Partner unterstützen Ausstellung im Museum für Angewandte Kunst Köln

Köln, 11. Mai 2012. Die Ausstellungen im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) stehen 2012 unter dem Schwerpunkt Architektur. Am heutigen Tag wird um 19 Uhr mit einer Vernissage die Hauptausstellung "Architekturteilchen - Modulares Bauen im digitalen Zeitalter" eröffnet. Diese Ausstellung wird von Pirlet & Partner finanziell gefördert und ist bis zum 19.08.2012 zu sehen ist. Die Ausstellung greift erstmals in einer Gesamtschau die wesentlichen Aspekte des modularen Bauens auf und vermittelt diese anschaulich auf unterschiedlichen inhaltlichen Ebenen und mit zeitgemäßen Gestaltungselementen.

"Die Ausstellung habe ich gerne unterstützt, weil sie beispielhaft die für den Bau-Erfolg notwendige Zusammenarbeit der beteiligten Architekten und Ingenierure aufzeigt: den Weg bei der Umsetzung der von Architekten vorgetragenen gestalterischen Ideen in gebaute Realität. Dieser verlangt von den Baugenieuren nicht die Tätigkeit des Statikers sondern die des Tragwerksplaners, verlangt also den schöpferisch-kreativen Beitrag. Der Bau-Erfolg ist selbst ein Mosaik aus vielen Teilchen, das in früheren Jahrhunderten von einzelnen Baumeistern zusammengefügt wurde", erläutert Alexander Pirlet die Motivation für seine Unterstützung der Ausstellung.

>>> Internetpräsenz des MAKK

Eis- und Schwimmstadion Lentstraße

Köln, 10. Mai 2012. Das Branchenportal BauNetz berichtet heute über die Fertigstellung des Eis- und Schwimmstadions Lentpark in Köln, welches am 1. Oktober 2011 nach Plänen der Braunschweiger Architekten Schulitz + Partner eröffnet wurde. Der Gebäudekomplex beherbergt einen Schwimmbereich mit 25 m-Becken und Lehrschwimmbecken, eine 1.800 qm große Eisfläche, eine 260 m lange Eishochbahn, Saunalandschaft und Gastronomie. Pirlet & Partner haben bei dem Projekt die baustatischen Prüfung erbracht.

>>> Meldung im BauNetz

So wird die Baugrube an der Krebsgasse nach Abbruch des Hinterbühnenturms Ende 2012 aussehen.

Sanierung Bühnen Köln

Köln, April 2012. Im Projekt Sanierung Bühnen Köln hat die Ausführungsplanung begonnen. Die Abbrucharbeiten mit Herstellung der Baugrube und Einbau der bauzeitlichen Sicherung der verbleibenden Bestandskonstruktion werden ab Juni beginnen. Pirlet & Partner sind federführend in Arbeitsgemeinschaft mit CRP Ingenieure, Berlin und Horz + Ladewig Ingenieurgesellschaft, Köln mit der Tragwerksplanung beauftragt.
Der Bauherr hat für das Projekt einen Internetauftritt geschaltet, auf diesem wird darüber informiert, wie Schauspielhaus, Oper und Opernterrassen ab 2015 aussehen sollen. Aktuell wird dort ein Video mit Visualisierung der wesentlichen baulichen Maßnahmen vorgestellt.
>>> sanierung.buehnenkoeln.de/aktuell.html

Rheinwerk 3

Bonn, 30.03.2012. Für den Neubau "Büro Campus Rheinwerk 3" in Bonn haben BonnVisio und die Renum Projektgruppe den ersten Spatenstich gesetzt. Das Investitionsvolumen beträgt rd. 68 Mio. Euro. Der Neubau ist Bestandteil des Quartiers "Bonner Bogen" in Beuel. Geplant ist ein aus drei fünfgeschossigen Riegeln bestehender Neubaukomplex mit 21.100 m² Mietfläche für 1.000 Arbeitsplätze. Ein DGNB-Zertifikat in Gold wird angestrebt. Die Gesamtfertigstellung ist für Anfang 2014 vorgesehen. Pirlet & Partner führen die baustatische Prüfung durch.
>>> www.rheinwerk3.de

v.l.n.r.: Alexander Pirlet, Teresa Funke, Martin Claßen, Dorothee Küppers, Oliver Klottka

Pirlet Preise 2011

Aachen / Köln, Januar 2012. Die Verleihung der Pirlet-Preise 2011 fand am 20.01.2012 im Rahmen der Akademischen Feier der Bauingenieure an der RWTH Aachen statt.

Mit dem Josef Pirlet Preis für hervorragende Leistungen in der ersten Studienhälfte ist ein Stipendium für einen Studienaufenthalt im Ausland im Wert von je 3.000 Euro verbunden. Ausgezeichnet wurden Teresa Funke, Dorothee Küppers und Oliver Klottka.

Der Eugen Pirlet Preis im Wert von 2.000 Euro wurde Martin Claßen verliehen für die hervorragende Diplomarbeit im Konstruktiven Ingenieurbau.

Allen Preisträgern einen herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!