Pirlet PreiseArchiv bis 2000

Pirlet Preise 2013

Aachen, 24. Januar 2014. An der RWTH Aachen, Fakultät für Bauingenieurwesen, wurden die Preiträger der Pirlet Preise 2013 ausgezeichnet. Der Eugen-Pirlet-Preis wird seit 2000 vergeben und zeichnet eine hervorragende Diplomarbeit, Masterarbeit oder Promotion aus dem Bereich des Konstruktiven Ingenieurbaus aus. Ausgezeichnet wurde Sophia Perse.

Der Josef-Pirlet-Preis wird in Form eines Stipendiums an Studierende mit guten bis sehr guten Studienleistungen im Bachelorstudium vergeben, um sie bei einem Studienaufenthalt im Ausland zu unterstützen. Ausgezeichnet wurden Isabelle-Denise Paparo, Carmen Schröter, Jakob Sold und Sophia Perse. Allen Preisträgern einen herzlichen Glückwunsch!

v.l.n.r.: Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Vallée (Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen), Isabelle-Denise Paparo, Carmen Schröter, Jakob Peter Sold, Sophia Perse, Alexander Pirlet. Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2012

Aachen / Köln, Januar 2012. Die Verleihung der Pirlet-Preise 2011 fand am 18.02.2013 an der RWTH Aachen statt.

Mit dem Josef Pirlet Preis für hervorragende Leistungen in der ersten Studienhälfte ist ein Stipendium für einen Studienaufenthalt im Ausland im Wert von je 3.000 Euro verbunden. Ausgezeichnet wurden Verena Krebs (Bachelor, RWTH) und Martin Henne (Bachelor, RWTH).

Der Eugen Pirlet Preis im Wert von 2.000 Euro wurde Dominik Kueres (M.Sc., RWTH) und David Osthoff (Dipl.-Ing.) verliehen.

Allen Preisträgern einen herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

v.l.n.r.: Dominik Kueres, David Osthoff, Alexander Pirlet, Verena Krebs, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Vallée (Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen), Martin Henne.
Foto: convention-pictures

 

 

Pirlet Preise 2011

Aachen / Köln, Januar 2012. Die Verleihung der Pirlet-Preise 2011 fand am 20.01.2012 im Rahmen der Akademischen Feier der Bauingenieure an der RWTH Aachen statt.

Mit dem Josef Pirlet Preis für hervorragende Leistungen in der ersten Studienhälfte ist ein Stipendium für einen Studienaufenthalt im Ausland im Wert von je 3.000 Euro verbunden. Ausgezeichnet wurden Teresa Funke, Dorothee Küppers und Oliver Klottka.

Der Eugen Pirlet Preis im Wert von 2.000 Euro wurde Martin Claßen verliehen für die hervorragende Diplomarbeit im Konstruktiven Ingenieurbau.

Allen Preisträgern einen herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg!

v.l.n.r.: Alexander Pirlet, Teresa Funke, Martin Claßen, Dorothee Küppers, Oliver Klottka
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2010

Aachen / Köln, Januar 2011. Nach einer langen Zeit des Lernens und Studierens konnten die Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Bauingenieurwesen und Wirtschaftsingenieurwesen jetzt ihre Diplomurkunden entgegen nehmen.

Im Rahmen einer akademischen Feier, gemeinsam von der Fakultät für Bauingenieurwesen und dem Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr organisiert, wurden sie für ihre beachtlichen Leistungen während der Studienzeit belohnt. Die Feierstunde wurde vom Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Brameshuber, eröffnet.

Nach der Vorlesung von Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dirk Vallée zum Thema „Mobilität 2.0 - emissionsarm und vernetzt" folgten die Preisverleihungen. Erfolgreiche Studierende und herausragende Absolventinnen und Absolventen wurden mit dem Josef- sowie dem Eugen-Pirlet-Preis, dem Bilfinger Berger-Preis, dem F.C. Trapp Preis sowie mit dem VDI Albert-Tichelmann-Preis geehrt. Im Anschluss an den offiziellen Teil folgte mit der „Party im Bau" der Ausklang des Abends.

Bildunterschrift: Dipl.-Ing. Alexander Pirlet (zweiter von links) überreichte den Josef-Pirlet-Preis an Hendrik Wrenger und Maria Flottmeier. Die beiden Studierenden finanzieren mit dem Preisgeld einen Auslandsaufenthalt. Für ihre herausragende Diplomarbeit wurde Dipl.-Ing. Jovana Lanfermann mit dem Eugen-Pirlet-Preis ausgezeichnet.
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2009

Aachen / Köln, 05.02.2010. Im Rahmen einer akademischen Feier der Fakultät für Bauingenieurwesen wurden in diesen Tagen die Pirlet-Preise an erfolgreiche Studierende und an eine herausragende Absolventin verliehen. 
Den Josef-Pirlet-Preis erhielten Kerstin Hemmert-Pottmann und Niklas Boesen für ihre ausgezeichneten Leistungen in den ersten drei Semestern des Bachelorstudiums. Der Preis umfasst ein Stipendium für einen Studienaufenthalt im Ausland, Hemmert-Pottmann wird nach Göteborg, Boesen nach Stockholm gehen. Der Eugen-Pirlet-Preis für eine hervorragende Diplomarbeit im Bereich des konstruktiven Ingenieurbaus ging in diesem Jahr an Dipl.-Ing. Annika Rademacher, die ihr Studium als Jahrgangsbeste abgeschlossen hat.
Übergeben wurden die Preise in Anwesenheit des Dekans der Fakultät für Bauingenieurwesen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Wendler, durch den Geschäftsführer der Pirlet & Partner Ingenieurgesellschaft, Dipl.-Ing. Alexander Pirlet.

Seit dem Jahr 2000 werden der Josef- sowie der Eugen-Pirlet-Preis jährlich an der RWTH-Fakultät für Bauingenieurwesen verliehen. Beide Auszeichnungen wurden von Dipl.-Ing. Alexander Pirlet zum 90-jährigen Bestehen des Kölner Ingenieurbüros ins Leben gerufen und erinnern an die herausragenden Leistungen von Josef und Eugen Pirlet im konstruktiven Ingenieurbau.

Auf dem Bild von links nach rechts: Der Stifter, Dipl.-Ing. Alexander Pirlet, die Preisträgerinnen und der Preisträger Kerstin Hemmert-Pottmann, Niklas Boesen und Dipl.-Ing. Annika Radermacher sowie der Dekan, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Wendler.
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2008

Aachen / Köln, Januar 2009. Der Josef-und-Eugen-Pirlet-Preis für außergewöhnliche Leistungen im  Studiengang Bauingenieurwesen wurde an der RWTH Aachen im Beisein des Dekans Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Wendler und dem Preisstifter Dipl.-Ing. Alexander Pirlet an Fredrik Teworte, Nora Bock und Philpp Schulze verliehen.

v.l.n.r.: Dipl.-Ing. Fredrik Teworte, Dipl.-Ing. Alexander Pirlet, cand.-ing. Nora Bock, cand.-ing. Philip Schulze, Univ.-Prof. Dr.-Ing. E. Wendler
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2007

Aachen / Köln, Januar 2008. Auch 2007 hat die Ingenieurgesellschaft Pirlet & Partner den Josef- und Eugen-Pirlet-Preis für außergewöhnliche Leistungen im Studiengang Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen verliehen. Für den Abschluss ihres Vordiploms mit überdurchschnittlichen Leistungen erhielten Andreas Bach, Matthias Richter und Alexander Stark den Josef-Pirlet-Preis in Form eines mit jeweils 3000 Euro dotierten Stipendiums für einen Studienaufenthalt im Ausland. Der Eugen-Pirlet-Preis für hervorragende Diplomarbeiten im Bereich des Konstruktiven Ingenieurbaus ging an Dipl.-Ing. Guido Hulbert und Dipl.-Ing Thomas Kogel, die sich über je 1000 Euro Preisgeld freuen konnten. Die Preisvergabe fand im Rahmen einer akademischen Feier der Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen statt und wurde vom Preisstifter Dipl.-Ing. Alexander Pirlet und dem Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Wendler, vorgenommen.

Seit 2000 werden der Josef- sowie der Eugen-Pirlet-Preis jährlich an der Fakultät für Bauingenieurwesen verliehen. Beide Auszeichnungen wurden von Alexander Pirlet zum 90-jährige Bestehen des Kölner Ingenieurbüros ins Leben gerufen.

Auf dem Foto von links nach rechts: Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Wendler (Dekan), Dipl.-Ing. Alexander Pirlet (Preisgeber) / die Eugen Pirlet Preisträger: Dipl.-Ing. Thomas Kogel, Dipl.-Ing. Guido Hulbert / die Josef Pirlet Preisträger: cand.-Ing. Alexander Stark, cand.-Ing. Matthias Richter, cand.-Ing. Andreas Bach.
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2006

Aachen / Köln, Januar 2007. Die Pirlet-Preise für außergewöhnliche Studienleistungen wurde auch in  2007 wieder an der RWTH Aachen verliehen, verbunden mit Preisgeldern sowie Stipendien für Studienaufenthalte im Ausland. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Akademischen Feier der Fakultät für Bauingenieurwesen der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Anwesenheit des Dekans, Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Wendler und von Dipl.-Ing. Alexander Pirlet statt.

Das Foto zeigt von links nach rechts: Dr.-Ing. Claus Goralski / Dekan FB 3, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Ekkehard Wendler / cand.ing. Julian Sprengel / cand.ing. Felix Jacobs / cand.ing. Lisa Burkart / Dipl.-Ing. Alexander Pirlet, Preisgeber.
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2005

Aachen / Köln, Januar 2006. Die Pirlet-Preise für außergewöhnliche Studienleistungen wurde auch in  2006 wieder an der RWTH Aachen verliehen, verbunden mit Preisgeldern sowie Stipendien für Studienaufenthalte im Ausland. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer Akademischen Feier der Fakultät für Bauingenieurwesen der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule in Anwesenheit des Dekans, Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Benning und von Dipl.-Ing. Alexander Pirlet statt.

Auf dem Bild von links nach rechts: 

Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Benning, Eugen-Pirlet-Preisträger Dr.-Ing. Dirk Tuchlinski, Josef-Pirlet-Preisträger Daniel Dunkelberg und Kimmo Jebens, Preisstifter Alexander Pirlet.
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2004

Aachen / Köln, Januar 2005. Im Rahmen einer akademischen Feier der Fakultät für Bauingenieurwesen wurden am 21. Januar 2005 die Pirlet-Preise für erfolgreiche Studierende und Absolventen der RWTH Aachen verliehen. Den Josef-Pirlet-Preis für ihre ausgezeichneten Leistungen im Vordiplom bekamen die Studenten Christian Kiechle und Thomas Osthoff. Der Eugen-Pirlet-Preis für hervorragende Diplomarbeiten und Dissertationen ging an Dipl.-Ing. Thomas Roggendorf und Dipl.-Ing. Achim Vogelsberg. Übergeben wurden die Preise in Anwesenheit des Dekans der Fakultät für Bauingenieurwesen, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Benning, durch den Geschäftsführer der Pirlet & Partner Ingenieurgesellschaft, Dipl.-Ing. Alexander Pirlet.

Auf dem Bild von links nach rechts: Dekan Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Benning, Dipl.-Ing. Thomas Roggendorf, Dipl.-Ing. Achim Vogelsberg, Thomas Osthoff, Christian Kiechle, Dipl.-Ing. Alexander Pirlet.
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2003

Aachen / Köln, Januar 2004. In Anwesenheit des Dekans der Fakultät für Bauingenieurwesen, Herrn Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Benning und des Preisstifters Dipl.-Ing. Alexander Pirlet wurden an der RWTH Aachen die Eugen- und Josef-Pirlet-Preise für herausragende Leistungen verliehen. Preisträger sind Frau cand.-ing. Karin Reißen, Frau cand.-ing. Maike Zell, Herr cand.-ing. Thomas Lechnker, Frau Dipl.-Ing. Isabel Beckmann und Herr Dr.-Ing. Jens Neuser.

v.l.n.r.: Dipl.-Ing. Alexander Pirlet, cand.-ing. Karin Reißen, cand.-ing. Maike Zell, cand.-ing. Thomas Lechner, Dipl.-Ing. Isabel Beckmann, Dr. Ing. Jens Neuser, Univ.-Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Benning (Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen)
Foto: convention-pictures

 

Pirlet Preise 2002

Aachen / Köln, Januar 2003. Die Eugen- und Josef-Pirlet-Preise 2002 wurden aus den Händen des Dekans Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Benning und den Preisstifter Dipl.-Ing. Alexander Pirlet überreicht an Stefan Voss, Johannes Lange, Ilko Hartung und Melanie Engel.

v.l.n.r.:Stefan Voss, Johannes Lange, Ilko Hartung, Melanie Engel, Prof. Dr. Benning, Alexander Pirlet.
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2001

Aachen / Köln, Januar 2002. An der Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen wurden die Josef- und Eugen-Pirlet-Preise 2001 verliehen. Für überdurchschnittliche Studienleistungen im Vordiplom wurden Christian Perea de Dios und Jörg Hansel mit einem Stipendium für einen Studienaufenthalt im Ausland ausgezeichnet; den Preis für herausragende Diplom- oder Doktorarbeiten im Konstruktiven Ingenieurbau erhielt Hamid Sadegh-Azar.

Links der Dekan der Fakultät Univ.-Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meskouris, rechts der Preisstifter Dipl.-Ing. Alexander Pirlet, dazwischen die Preisträger.
Foto: convention-pictures

Pirlet Preise 2000

Zu einer Feierstunde hatte jetzt die Fakultät für Bauingenieurwesen der RWTH Aachen Studierende, Mitarbeiter und Interessierte eingeladen. Der Dekan der Fakultät Univ.-Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meskouris und Dipl.-Ing. Alexander Pirlet überreichten erstmals die Josef- und Eugen-Pirlet-Preise. Mit dem Josef-Pirlet-Preis wurden jetzt Ansgar Kirsch, Nikola Beerlage, Philipp Glanz und Oliver Morbach ausgezeichnet. Dr.-Ing. Naceur Kerkeni konnte sich über den Eugen-Pirlet-Preis freuen.

Links der Dekan der Fakultät Univ.-Prof. Dr.-Ing. Konstantin Meskouris, rechts der Preisstifter Dipl.-Ing. Alexander Pirlet, dazwischen die Preisträger.
Foto: convention-pictures